HOME OFFICE - Tipps

Arbeiten im Home-Office - aktueller denn je.

 

Auch nach Monaten am Heimarbeitsplatz, bedingt durch die Pandemie, zieht es die Menschen nicht wieder vollständig in die Büros zurück. Ein großer Wunsch vieler Büromitarbeiter ist nun eine gesunde Mischung aus Arbeiten  im Büro, mobilem Arbeiten und dem Arbeiten im Home Office sinnvoll gestalten zu können. "Working at Home" wird ein wichtiges Theam der Zukunft. Aber nur mit einer entsprechenden Ausstattung können Unternehmen auch die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gewährleisten.

 

Küchentisch und Esszimmerstuhl waren in der Ausnahmesituation der Pandemie eine Notlösung. Als Dauerlösung sind sie nicht akzeptabel, sorgen schon jetzt bei vielen Menschen für Rücken- und Nackenschmerzen, sowie geringere Produktivität und werden bei zu langer Nutzung zu schwerwiegenden Schäden führen, bzw. das Gesundheitssystem mit hohen Folgekosten belasten.

 

Das Home Office als Arbeitsort ist zum Beispiel in Skandinavien längst Praxis. Bürodrehstühle und höhenverstellbare Tische sind dort etabliert
und in die individuelle Einrichtung integriert.

Die größten Fehler im Homeoffice


ein ungeeigneter Stuhl

 

die falsche Tischhöhe 

 

dauerhaftes Arbeiten am Laptop

 

schlechte Lichtbedingungen

 

IHR BÜROSTUHL: Das wichtigste Element eines gesunden Arbeitsplatzes ist und bleibt ein ergonomischer Drehstuhl, der verhindert, dass wir über eine längere Zeit eine monotone Haltung einnehmen.

 

Merkmale eines guten Stuhls:

  • er verfügt über eine höhen- und neigungsverstellbare Rückenlehne
  • idealerweise mit verstellbarer Lordosestütze und verstellbarem Lehnenwiderstand
  • die Länge der Sitzfläche ist so verstellbar, dass die Oberschenkel bis auf wenige Zentimeter auf der Sitzfläche aufliegen
  • die Sitzhöhe ist richtig eingestellt, wenn sich zwischen Ober- und Unterschenkel sowie zwischen Oberschenkel und Rumpf jeweils ein Winkel von 90° oder etwas größer ergibt.

BIOSWING® Bürostühle harmonieren perfekt mit der Körper- und Bewegungslogik des Menschen.

 

  • Der Tisch sollte im rechten Winkel zum Fenster stehen, die Blickrichtung sollte somit parallel zum Fenster verlaufen, sodass die Sonne am Bildschirmarbeitsplatz weder von vorne blendet noch von hinten Schatten wirft. Was ist die optimale Höhe des Arbeitstisches? Zwei Anhaltspunkte: Die Oberfläche der Tischplatte sollte auf einer Linie mit den Ellenbogen sein oder knapp darunterliegen. Beim Abstand zwischen der Unterseite des Tisches und den Oberschenkeln gilt eine Handbreit als optimal.
  • Bei der Arbeit sollte man soweit es geht das Tageslicht ausnutzen. Ist man auf künstliches Licht angewiesen, sollte das Licht hell genug sein (500 Lux bis zu 1.500 Lux für feinere Arbeiten wie Zeichnen). Die vorhandene Beleuchtung in einer Wohnung ist häufig mehr auf Entspannung ausgelegt als auf die Arbeit mit dem Computer. Wie auch beim Tageslicht gilt: Die Beleuchtung sollte schräg seitlich einfallen und den Arbeitsplatz so gleichmäßig wie möglich ausleuchten. Blendungen und Reflexionen sollten so weit wie möglich vermieden werden.